Bike the Paura

Infos Bike the Paura

Lukas Pöstlberger vom RC ARBÖ Grassinger Lambach durfe bei der Junioren Strassenweltmeisterschaft von 05. - 08. August 2010 in Offida Italien mit 4 weiteren Radsportlern, Österreich vertreten. Der Schwanenstädter im Trikot des Radclub Lambach hat sich dazu im Vorfeld bereits für das Strassenrenenn und auch das Einzelzeitfahren qualifiziert. Den Grundstein dazu hat er wohl mit dem 2. Etappenrang in Attnang Puchhheim, bei der diesjährigen Int. OÖ Juniorenrundfahrt gelegt.

5 Fahrer und 2 Fahrerinnen durften bei dieser WM seitens der UCI beim Straßenrennen an den Start gehen. Immer 2 Fahrer pro Nation dürfen beim Einzelzeitfahren starten.
Das Ö-Team bei den Juniorinnen bestehend aus: Christina Perchtold (Ktn) und Viktoria Zeller (OÖ). Die Beiden bestritten das Straßenrennen.

Das Ö-Team der Junioren sah wie folgt aus:
EZF
Lukas Pöstlberger (OÖ) und Maximilian Kuen (T)

Strasse
Lukas Pöstlberger (OÖ)
Martin Kunz (NÖ)
Daniel Paulus (W)
Marco Peinhaupt (Stmk)
Maximilian Kuen (T)

 

Beide Kurse in Offida, der 28 km lange Zeitfahrkurs und auch der 16 km lange Strassenkurs, der beim Rennen 8 Mal zu fahren war, galten im Vorfeld als sehr schwierig. Und so war es auch. Beim Zeitfahren 390 Höhenmeter und beim Straßenrennen 280 Höhenmeter/Runde ergab in Summe 128 km und 2.240 HM. Was noch dazu kam war am Freitag relativ viel Wind beim Zeitfahren und am Sonntag Temperaturen an die 36 Grad.

 

Beim Zeitfahren waren 56 Teilnehmer aus 35 Nationen am Start. Lukas war als 21. an der Reihe und startete um 14.21 Uhr. Lukas fuhr ein sehr starkes Zeitfahren. Nationaltrainer Jure Pavlic sagte vor dem Start: "Eine TOP 25 Platzierung wäre ein Erfolg". Und Lukas kämpfte. Zuerst talauswärts und dann über den 4km langen Anstieg. Bei der 4.000 Meter Marke konnte er sogar dem 2 Minuten vor ihm gestarteten Finnen überholen. Nach einer Fahrzeit von 42min 24,53 sec erreichte er mit einem Schnitt von 40,32 km/h als 23. das Ziel. Großartig. 2 min 18 sec hinter dem neuen Weltmeister aus Luxemburg Bob Jungels und 1min 19sec vor dem etwas enttäuschten Österreichischen Zeitfahrmeister Maximilian Kuen.

 

Am Sonntag um 14.00 Uhr dann der Start zum Strassenrennen. 158 Athleten aus 51 Nationen gingen ins Rennen und man war sich einig, dass wir hier in Italien ein Ausscheidungsrennen erleben werden. Die erste Attacke kam dann gleich mal von einem Österreicher, nämlich unseren Lukas. War aber nur mal ein kurzes Antippen. Lukas war stets im vorderen Bereich des Feldes zu finden, das sich von Rennkilometer zu Rennkilometer mehr und mehr lichtete. In der vorletzten Runde sollten es noch 40 Fahrer sein die eine Chance auf den WM Titel hatten. Zwischenzeitlich war einmal eine 7-köpfige Spitzengruppe mit Daniel Paulus bis zu 50 sec weg vom Feld. Sie wurden aber 2 Runden vor Schluss wieder gestellt. Am Ende laufende Attacken und Tempoverschärfung. Beim vorletzten Mal dann auch Probleme bei Lukas. Ein kleines Loch hat sich aufgetan, dass er aber bis zur letzten Zieldurchfahrt wieder schließen konnte. Das hat aber doch etwas an Kraft gekostet und so musste Lukas auf den letzten 3 Bergkilometern das Feld ziehen lassen. Daniel Paulus konnte das Tempo mitgehen und wurde am Ende ausgezeichneter 20. Es gewann nach einer Solo Attacke (3 sec) der Franzose Olivier de Gac. Lukas Pöstlberger kam als 34. ins Ziel. Eine tolle Leistung. Wir gratulieren ganz herzlich, auch wenn Lukas im ersten Moment doch etwas traurig war, dass es am Ende nicht ganz gereicht hat. Lukas war eine tolle Vorstellung von dir in Italien und der gesamte Radclub Lambach ist stolz auf dich.

 

Ergebnisse unter: www.uci.ch/templates/UCI/UCI1/layout.asp?MenuId=MTU5NTg&LangId=1

  

 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome