Pünktlich um 14.30 Uhr wurde das 39 Teilnehmer starke Fahrerfeld aus 4 Nationen (AUT, GER, CZE, SVK) vom Hauptsponsor Dir. Josef Brunnbauer (Sparkasse Lambach) auf die 60 Minuten Hatz geschickt. Spannend für die Zuschauer die erstmals gefahrene 500 Meter lange Startrunde auf der Trabrennbahn ehe es dann ab ging auf den 2,7 km langen Rundkurs. 2 Fahrer aus den TOP 20 der aktuellen UCI Weltrangliste waren am Start. Darunter der Sieger der letzten beiden Jahre Ondrey Bambula vom Tschechischen Team Budvar Tabor. Und Bambula war es auch der nach Halbzeit des Rennens das Tempo verschärfte und sich kurzzeitig absetzen konnte. Er wurde aber 3 Runden vor Schluss von seinem Clubkollegen David Kasek und Vladimir Kyzivat, er hat Bambula am Vortag beim TOI TOI Cup in Tschechien besiegt, gestellt. Am Ende der vorletzten Runde aber dann die alles entscheidende Attacke von Bambula. Diese enorme Tempoverschärfung von Ondrey konnte keiner seiner Gegner mitgehen und so siegte er zum 3. Mal in Serie in Stadl-Paura.
Bester Österreicher wurde auf Rang 11. Michi Knopf vom Team KTM Gebrüder Weiss. Das bedeutete auch den Gewinn der OÖ Landesmeisterschaft in der Elite vor Roland Mörx (Radsport Kiesl Linz) und Matthias Schröger (Gourmetfein Wels) Für Matthias kam diese Medaille sehr überraschend hatte er sich doch erst kurzfristig entschlossen, teilzunehmen. Tom Mair vom Welser Club Gourmetfein holte sich den Landesmeistertitel bei den Amateuren. Mit Gesamtrang 14 war er drittbester Österreicher in diesem stark besetzen Rennen. Silber ging an Gerhard Krenn (Radsport Kiesl Linz) Schöner Erfolg auch für den Veranstalterverein ARBÖ Grassinger Lambach. Manfred Wiesinger konnte mit einem 3. Rang bei den Amateuren die Bronzemedaille in der Landesmeisterschaft nach Lambach holen. Gratulation.
Den Landesmeistertitel im Nachwuchs Junioren holte sich Lukas Zeller (Mazda Eder Walding) vor Gregor Mühlberger (Mazda Eder Walding) und Daniel Lehner (Gourmetfein Wels).

Riesen Stimmung schon im Vorfeld des Hauptrennens beim MINI GP in der Ing. Bauer Halle. 16 Kinder im Alter bis 10 Jahren, entzückten dass Publikum und bewiesen viel Spaß bei diesem Rennen, wo nicht unbedingt das Wichtigste das Siegen war. Schnellster MINI Pilot war Nico Nestler. Ganz besonders begeisterten die Wiener Zwillinge Lorenz und Loen Widhalm das Publikum. Die beiden eroberten in Sturm die Herzen der Zuschauer. Papa Thomas war im Rennen der Master dabei und konnte sich dort den 2. Rang sichern. Schnellstes Mädchen war Lara Hartenthaler aus Bad Wimsbach, die Tochter unseres MTB Vereinsmeisters Tobias.

Schon um 10 Uhr in der Früh ging es an diesem Tag los mit dem Hobbyrennen. 6 Runden mussten absolviert werden. Lange sah es nach einem Sieg von Markus Hahn aus. Er duellierte sich bis zur letzten Runde mit seinem Kollegen aus Wien Michael Meister. Markus wollte den Hattrick schaffen hatte aber in der letzten Runde großes Pech, Vorderraddefekt und so war der Weg frei für Michael Meister. Nach zwei 2. Plätzen heuer der Sieg. Stephan Gottinger, Sieger schon beim MTB Rennen in Stadl-Paura wurde Zweiter und Markus Hahn kämpfte sich mit Plattfuß gerade noch als Dritter über die Ziellinie vor den herannahenden Verfolgern. Hier ein tolles Ergebnis für Tobias Hartenthaler unseren Vereinsmeister. Er belegte nach einem taktisch sehr überlegten Rennen, erstmals mit Crossrad unterwegs, den 4. Rang. Mit dabei auch unser ehemaliger Weltmeisterschaftsteilnehmer bei den Junioren von 2001 Tabor, Andras Deinhammer, der jetzt als Konditionstrainer beim Eishockey Club Red-Bull Salzburg, sich sein Geld verdient, setzte sich am Anfang gut in Szene, war nach der ersten Runde sogar auf Rang 3 gelegen und bewies, das er dieses Metier nicht verlernt hat. Schlussendlich reichte es für Rang 13 unter 26 Gestarteten. Die weiteren Platzierungen der Lambacher Rennfahrer:  11. Günter Filzmoser / 13. Andreas Deinhammer / 18. Herwig Füreder

Ein klein wenig enttäuscht war man seitens des Veranstalters mit den Starterfeldern in der Kat. U15 und U17. Keine Oberösterreicher am Start in der U15, außer der jungen Simone Lachner aus Steyr. Bedeutete gleichzeitig, keine Landesmeisterschaften. Was ist los mit den Fahrern und auch den Clubverantwortlichen und Betreuern. Bestes Wetter, toller Kurs. Was kann man als Veranstalter noch mehr bieten. Sachdienliche Hinweise bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Danke !!
Erfreulich dafür das 6 Mädchen aus dem Niederösterreichischen Waidhofen/Ybbs angereist waren und auch sichtlich Spaß an dem Rennen hatten. Der Sieg ging zwar klar an die Wienerin Nadja Heigl, aber dann folgten die Mädchen aus NÖ. Danke Margit Rijkes! (Betreuerin)
Bei den Junioren ging der Sieg an den frisch gebackenen Junioren Vize-Europameister Jakub Skala. Er siegte vor Landsmann Tomas Medek. Bester Österreicher hier der OÖ Lukas Zeller auf Rang 4.
Der Gewinner bei den Masterfahrern, vielleicht etwas überraschend, war heute der stark fahrenden Steirer vom RC Kindberg, Johann Fuchs. Rang zwei an den Master 24 MTB Weltmeister 2006 Tom Widhalm und Rang 3 an den Österreichischen Meister Leopold Heigl aus Wien.

Bei den Damen war das Rennen eine klare Sache für die Österreichische Vize-Staatsmeisterin im Querfeldein Silke Schrattenecker. Die Ungenacherin, die ja Vereinsmitglied in Lambach ist, seit heuer für die NÖ Mannschaft ARBÖ Ricoh Ladies Team in die Pedale tritt, konnte so manchen Herren hinter sich lassen. Rang 2 an die MTB Weltcupteilnehmerin aus Walding Viktoria Zeller und den 3. Rang sicherte sich Sarah Rijkes.

Abschließend darf sich der RC ARBÖ Grassinger Lambach bei allen die zu diesem wiederum einmaligen Event beigetragen haben, bedanken. Sponsoren, Helfern, Wirte, Aktive, Zuschauer und vor allem beim Team des Pferdezentrums Stadl-Paura bedanken wir uns sehr herzlich.
Hier darf ich stellvertretend für alle Florian Opelka erwähnen und im noch einmal alles Gute zu seinem 30. Geburtstag wünschen. Danke Florian!!

Der größte Dank gilt aber dem Hauptorganisator und Kopf dieser Veranstaltung Bernhard Gerstbauer. Ohne Bernhard, der seine Ideen beim Bau des Kurses perfekt umsetzen kann, wäre dieses Event erst gar nicht zustande gekommen. Er war damals auch der Initiator der Querstaatsmeisterschaften 2003 und kann sein Wissen aus dem Quersport hier nun auch optimal einbringen. Zudem gelingt es im auch immer wieder ein Team zusammen zu stellen, das mit Freude bei der Arbeit ist. DANKE Bernhard!! 

Wir freuen uns schon heute auf kommendes Jahr. Sobald der Termin bei der UCI fixiert ist, wird er hier auf unserer homepage veröffentlicht.

Alle Ergebnisse hier

UCI

Diskussion im Bikeboard 

  

 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome