RC ARBÖ Grassinger Lambach erhält Zuschlag

Andreas Graf im Jahr 2011

Pressetext Christian Pömer:


Jubelstimmung beim RC Grassinger Lambach. Auf Anhieb war das Zeitfahren durch das Grünbachtal Österreichs größte Zeitfahr-Veranstaltung. Die heurige dritte Auflage wird am 17.05 gar als Staatsmeisterschaft ausgetragen. Eine hohe Auszeichnung für das OK Team um Walter Ameshofer und Michael Rosenauer. Der Weg dorthin war jedoch alles andere als einfach. Vor allem die nötigen Straßensperren haben den Organisatoren viele schlaflose Nächte bereitet. Möglich wurden Diese in letzter Sekunde durch die unbürokratische Zusammenarbeit der Bürgermeister von Pennewang, Bachmanning und Offenhausen. Selbst die Gottesdiener gaben der Veranstaltung Ihren Segen, Sie signalisierten die Bereitschaft Ihre Christi Himmelfahrts-Messen für die „Speichenjünger“ zu verschieben.
 

Ebenso wie die Macher, freut sich auch Österreichs bester Mann im Kampf gegen die Uhr über die Neuigkeiten: Gourmetfein-Profi Andreas Graf konnte beide bisherigen Auflagen des Zeitfahrens durch das Grünbachtal für sich entscheiden. Nun, hofft der Ebreichsdorfer nach zwei Silber Medaillen bei Zeitfahr-Titelkämpfen seine Stellung als bester Zeitfahrer des Landes auf seiner Lieblingsstrecke endlich auch mit einer Gold Medaille zu untermauern. 
 

Staatsmeister Andreas Hofer möchte Grafs Siegesambitionen ebenso durchkreuzen, wie Lokalmatador Josef Benetseder. Viel vorgenommen hat sich auch U23 Vize Lukas Pöstlberger. Der Team Gourmetfein Youngster entstamm dem Nachwuchs des Veranstalter Clubs RC Grassinger Lambach und hat geplant seine Zeit aus dem Vorjahr um eine ganze Minute zu verbessern. Gelingt ihm das, ist er Österreichs neuer Zeitfahrkönig.
 

Noch höher hinaus wollen nur die Veranstalter. Nach einem Starter-Rekord gleich zum Auftakt und dem Staatsmeisterschaftszuschlag im dritten Jahr des Bestehens träumt Ameshofer von der Verpflichtung eines internationalen Top Stars: „Mein Traum ist, dass eines Tages ein Fabian Cancellara oder Weltmeister Tony Martin eine Zeit auf die Strecke knallt, an der sich die heimische Elite messen kann.“
 

Viel vor haben die Organisatoren rund um Mike Rosenauer auch in Sachen Side - Events. Sie wollen die umliegenden Vereine ermutigen, nach internationalem Vorbild, Bier- und Bratwurst Partys am Streckenrand zu veranstalten. Gelingt Ihnen das, fällt nach dem nationalen Starterrekord möglicherweise auch bald der Zuschauerrekord für ein derartiges Ereignis. Wär doch gelacht wenn die österreichischen Florianijünger den deutschen und belgischen Kollegen ausgerechnet in Sachen Geselligkeit nachstehen würden….

 

 

  



 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome