OÖ LM Berg Master

Nachdem die LM Berg Master im Frühjahr abgesagt wurden und es nun so ausschaute, als ob sie restlos in diesem Jahr gestrichen würden, hat sich der Verein RC ARBÖ Grassinger Sparkasse Lambach, dazu entschlossen diese LM noch nachzuholen.

 

Schnell war auch ein Berg gefunden. "Hochkreut" dort hinauf, wo wir Lambacher uns Jahr für Jahr hinauf schuften und duellieren bei den Vereinsmeisterschaften. 4,5 km und 400 HM waren für Herren ab 40-zig zu bewältigen. Und der Berg ist gar nicht so leicht wie man vielleicht annehmen mag. Teilweise bis zu 14 % steil.

 

Ein wunderschöner Herbstabend erwartete die Fahrer an diesem Freitag im Aurachtal zwischen Neukirchen Altmünster und Pinsdorf. Es waren zwar nicht allzuviele gekommen, wurde seitens des Veranstalers auch so erwartet, aber halt genau so viele, dass in den 3 Masterklassen (I, II-III sowie IV und älter) um die OÖ Meister Titel gefahren werden konnte. Der x-fache Ö- Mastermeister, Master Welt-und EM Josef Schalk aus Tulln, ließ es sich nicht nehmen und stand auch bei unserem Rennen am Start. Er hatte mit Abstand die weiteste Anreise. In 3 Minuten Abständen wurden die 3 Klassen von Rennleiterin Birgitt Oberweger vom Start gelassen. Kontrolliert wurde das Geschehen von unserem Strassenaufsichtsorgan am Motorrad Arnold Mayr.

In der Masterklasse I war es eine Formsache für den für SK VOEST startenden NÖ Werner Pinczker. Silber ging an Christian Stangl (Hrinkow Bikes Steyr) und die Bronzene an unseren Freund und Tischlermeister aus Laakirchen Gottfried Lang (Team Instec Ebensee).

In der Klasse II-III schien es eine klare Sache für den Ex Feuerwehr Vize-WM und OÖ Masterstrassenmeister Karl Gillmayr, den Mühlviertler im Dress des Welser Gourmetfein Teams. Aber der Radsportkiesl Athlet Otto Mittmansgruber machte es Karl schwerer als im lieb war. Immer wieder attakierte dieser und brachte Karl doch in Bedrängnis. Abschütteln ließ sich der Fuchs aus St. Martin im Mühlkreis ab nicht. Karl kämpfte und am Ende spielte er im Zielfight seine ganze Routine aus und konnte den Tragweiner knapp niederringen und sich seinen x-ten Landesmeistertitel in seiner erfolgreichen Radsportkarriere sichern. Die Bronzemedaille holte sich der heuer sehr stark fahrende Marathonspezialist Peter Hel.

Dann die für uns mit Spannung erwartete Masterklasse IV und älter. Hier hatte der Veranstalterverein gleich 3 Fahrer im Rennen. Alle 3 Bergspezialisten. Der Tagessieg war aber Josef Schalk nicht zu nehmen, auch wenn Rudi Gratzl, gleich nach dem Start dass so nicht glauben konnte. Hinter Josef Schalk entbrannte ein Zweikampf. Nachdem Sigi Hager, der bei der Vereinsmeisterschaft genau auf diesem Berg vor Alois Fink ins Ziel gekommen war, am Start nicht gleich in die Pedale kam, versuchte er verzweifetl die entstandene Lücke zu schließen. Doch Alois war an diesem Tag um genau diesen Tick stärker und konnte den Wimsbacher bis zum Ziel auf Distanz halten und sicherte sich somit den OÖ Bergmeistertitel der Master. Sillber an Sigi Hager und Bronze an Rudi Gratzl. Ein 3-fach Erfolg für die Lambacher. Gratulation.

Die abschließende Siegerehrung im GH Ohler Finsterau, wurde von Michael Rosenauer (Obmann Stv. RC Lambach) und Walter Ameshofer in Vertretung des LRV OÖ durchgeführt. Anschließend wurden das von der Wirtin perfekt angerichtete Bradl in der Rein von keinem der anwesenden Radler verschmäht.

Ein sportlich gemütlicher Abend ging zu Ende und wir hoffen, dass im kommenden Jahr keine OÖ LM-Veranstaltung abgesagt werden muss.

Obmann
Walter Ameshofer

Fotos

Ergebnisse

 

 

  



 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome