OÖ. Landesmeisterschaft im Einzelzeitfahren am 14. Mai bietet Top-Radsport

Spitzen-Radsport ist am Donnerstag, den 14. Mai 2015 ab 10 Uhr bei der OÖ. Landesmeisterschaft 2015 im Einzelzeitfahren zu sehen. Internationale Topfahrer und die stärksten heimischen Asse werden bei der 6. OÖ. Landesmeisterschaft in Offenhausen um den Sieg kämpfen. Insgesamt werden beim größten Einzelzeitfahren in Österreich in acht Klassen rund 400 Starter erwartet. Attraktiv sind auch die Siegerpreise, die es in dieser Höhe bei keinem anderen Zeitfahren in Österreich gibt: So werden für den Sieg in der Eliteklasse der Herren 500,- Euro und bei den Damen 200,- geboten, das gesamte Preisgeld beträgt 2.750,- Euro. „Die 22,5 Kilometer lange Zeitfahrstrecke wird den Fahrern auch heuer wieder alles abverlangen. Wir sind schon gespannt, ob die bisherige Bestzeit von Ricci Zoidl aus dem Jahr 2012 fällt“, freut sich Organisator Walter Ameshofer vom Veranstalterclub RC ARBÖ Grassinger Lambach.

Optimale Zeitfahrstrecke erlaubt Spitzengeschwindigkeiten von über 70 km/h

Der Kurs ist eine ideale Zeitfahrstrecke. Die ersten 7 Kilometer ist die Strecke leicht fallend. Dann wird es leicht wellig, ehe bei Kilometer 14,5 der 800 Meter lange Pennewanger Berg wartet, der eine Steigung bis zu 8 Prozent aufweist. Anschließend geht es wellig weiter nach Bachmanning. Das letzte 5 Kilometer lange Teilstück von Bachmanning nach Offenhausen eignet sich optimal um Tempo zu machen. Beim Sieg von Matthias Brändle 2013 war der Ex-Stundenweltrekordler mehrmals mit mehr als 70 km/h unterwegs.

Riccardo Zoidl hält den Streckenrekord in Offenhausen
Den Streckenrekord auf der 22,5 km langen Runde mit insgesamt 170 Höhenmeter hält seit dem Jahr 2012 Riccardo Zoidl mit einer Zeit von 27 Minuten und 12 Sekunden, das bedeutet einen Schnitt von 49,6 km/h. Die Schallmauer von 50 km/h wäre somit beinahe schon gefallen, wofür eine Zeit von genau 27:00.00 Minuten notwendig wäre. Für diesen Fall haben die Veranstalter eine Zusatzprämie von 200,- Euro bereitgestellt. Bei den Damen hält die ehemalige Vizeweltmeisterin im Einzelzeitfahren Christiane Söder mit 30 Minuten und 26 Sekunden (Schnitt 44,4 km/h) die Bestzeit.

Vorjahressieger Nico Heßlich und Martina Ritter haben bereits ihre Nennung abgegeben
Im Vorjahr konnte der 5. der Deutschen Einzelzeitfahrmeisterschaft Nico Heßlich aus Deutschland das Rennen gewinnen. Der Bahnspezialist siegte vor seinem Landsmann Friedrich Meingast und dem stärksten Österreicher Gregor Mühlberger, der seit heuer für das Team Felbermayr Simplon Wels startet. Bei den Damen siegte sowohl 2013 als auch 2014 die Linzerin Martina Ritter. Sie wird auch heuer starten und könnte damit den Hattrick schaffen. Insgesamt wird bei der OÖ. Landesmeisterschaft im Zeitfahren in acht Klassen gestartet.

Tolles Programm wird in Offenhausen geboten
Beim „Sparkasse Lambach Einzelzeitfahren“ erwartet die Zuschauer ein tolles Programm. Einerseits können Sie die besten Radrennfahrer Österreichs auf ihren Zeitfahrmaschinen bewundern, andererseits ist die am selben Tag stattfindende Mostkost in Offenhausen ein weiteres gesellschaftliches Highlight. Ein Gewinnspiel mit einem Mountainbike im Wert von 1.200,- Euro von KTM und Radsport Grassinger in Lambach als Hauptpreis ist eine weitere Attraktion. Nähere Informationen sind unter www.rc-lambach.com erhältlich.

  



 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome