Welser Stadt und Bezirksmeisterschaften 2007

Am 13.10.2007 trafen sich die Strassenrennfahrer zum letzten Kräftemessen in diesem Jahr. Galt es doch noch den/die Welser Bezirks-und Stadtmeister/in zu ermitteln. Bei trockenen Herbstwetter wollten es 80 Fahrer noch einmal wissen. Darunter nicht weniger als 20 Lambacher die sich dieses letzte Highlight der Saison nicht entgehen lassen wollten. In 3 Nachwuchsklassen (Sch1+2 und Jugend), 3 Hobbyklassen und der Rennklasse (Rennkl.1+2 sowie Damen) wurde um die Siege gekämpft. Wobei es nur in der Rennklasse (8 Runden zu a 5km) um die begehrten Titel ging. Eröffnen durften unsere Jüngsten und hier gab es gleich einen 2. Rang von Andreas Frischmuth. Nils Friedl belegte den 4. Rang. Beim anschließenden Hobbyrennen, bei dem auch die Schüler 2 und die Jugendfahrer mit dabei waren, zeigten sich die Lambacher von Beginn an, an vorderste Front. Der Holländer in unseren Reihen Joel machte das Rennen gleich vom Start weg schnell, wurde aber von den jungen Fahrern immer wieder gestellt. Mit dabei im Hobbyrennen Oldboy und ehemaliger Österreichrundfahrtsteilnehmer Sigi Rothauer. Er ließ bei den so genannten Alten nichts anbrennen und gewann seine Klasse. Zugleich war er mit 69 Jahren auch der älteste bei dieser Meisterschaft. Unser 60-ziger Dr. Alois Fink belegte hinter Sigi Rang 2. Mit dabei auch Andy Deinhammer. Der WM Teilnehmer 2001 im Cyclo-Cross, Europa Durchquerer mit dem Tandem und Sportstudent in Salzburg, war extra aus Hallein angereist und beschränkte sich in diesem Rennen, auf die Unterstützung unserer jungen Talente. Er war im Nachhinein begeistert von der gezeigten Leistung unserer Nachwuchsfahrer. Diese fuhren ausgezeichnet. Daniel Wachholbinger gewann die Schülerklasse 2 und Lukas Pöstlberger, unser OÖ Landesmeister am Berg, sprintete im Finale hinter Paul Ilenberger als zweiter über die Ziellinie des Hobbyrennens, was auch den 2. Rang in der Jugendklasse bedeutete. Ausgezeichnet auch unser 24h MTB Solist von Regau, Günter Brandstätter, genannt "Brandy der Gnadenlose". Er zeigte in Wels plötzlich Kurzdistanzqualitäten und gewann die Hobbyklasse 2 vor dem rasenden Wirt von der Kohlstatt (Thalheim) Franz Müller. Von den Männern nicht abschütteln ließ sich Silke Schrattenecker und gewann souverän den Titel der Welser Bezirksmeisterin 2007.

Dann das Hauptrennen des Tages. Mit Hans-Peter Obwaller, Mario Höller und Patrick Hauser hatten die Welser ihre heißesten Eisen ins Rennen geschickt und nur über dieses Trio würde der Sieg führen. Dessen war man sich von Anfang an bewusst. Ein schnelles Rennen ab dem Startschuss. Schnitt nach der Hälfte der Distanz an die 43 km/h. In der fünften Runde, dann die entscheidende Attacke des Welser Trios, dem nur der Sarleinsbacher und U23 Landesmeister Mattias Schröger und der Steirer Martin Schöffmann folgen konnte. Kurz schien es als ob auch der Lambach Junior Jürgen Holzinger mitgehen konnte. Aber das Tempo war auch ihm dann zu hoch und er musste sich wieder in das Hauptfeld zurückfallen lassen. War aber nicht weiter schlimm, da der Stadtmeister in der Spitze ausgefahren wurde, die Leute um den Bezirksmeistertitel, sich aber allesamt noch im Feld befanden. Der Sieg ging so wie im Vorjahr an Mario Höller. Patrick Hauser belegte Rang 2 und Martin Schöffmann fuhr noch als Dritter auf das Podium. Dahinter im Hauptfeld kam es zu einem Massenspurt um den Bezirksmeistertitel. Rene Pillwatsch, Chef vom Tri Team Marchtrenk und der Lambacher und mehrfache Österreichische Nachwuchsmeister Jürgen Holzinger sprinteten um den Titel des Bezirksmeisters. Am Ende war es eine klare Sache für Jürgen. Er ließ den Anderen im Sprint keine Chance und siegte mit deutlichem Vorsprung. Auf den Plätzen folgten Rene und Andy Mair vom Grassinger Team. Eine Überraschung gab es durch Walter Ameshofer. Er sprintete als 4 des Feldes über die Linie und gewann somit die Rennklasse 2 noch vor dem mehrfachen Österreichischen Mastermeister Karl Gillmayr.

Wieder eine gelungene Veranstaltung unserer Freunde vom Welser Radclub. Bei der abschließenden Siegerehrung im Gasthaus Roithmeier in Marchtrenk wurden die Klassensieger gefeiert und es wurde Abschied genommen von Mario Höller, der mit Ende der Saison seine aktiven Karriere aus beruflichen Gründen beenden wird. Mario Höller wurde heuer 7. in der Tchibo Topradliga und hat beim Kirschblütenrennen in Wels mit dem 2. Rang es heuer ganz knapp verabsäumt als erster Welser Fahrer, das Heimrennen zu gewinnen. Wir wünschen Mario für die Zukunft alles Gute.
Wie man hörte, wurde von Einigen, der Renntag noch bis in die Nacht hinein und es wird gemunkelt, sogar bis zum Morgengrauen, verlängert!!

So und nun noch die weiteren Platzierungen der Lambacher Teilnehmer:

Fabian Loris 4. Jugend
Dieter Fitz 4. Hobby 1
Joel Hendrix 5. Hobby 1
Andreas Deinhammer 8. Hobby 1
Herwig Füreder 7. Hobby 2
Andreas Mair 6. Rennklasse 1
Pascal Rothauer 11. Rennklasse 1
Andreas Friedl 14. Rennklasse 1
Josef Schrattenecker 4. Rennklasse 2
Stan Streater 5. Rennklasse 2

  



 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome