2. Int. Johnson & Johnson Querfeldein Grand Prix

2.Int. Johnson&Johnson Querfeldein Grand Prix
15.11.009 Pferdezentrum Stadl-Paura

2.500 Meter lange Strecke, 4.000 Meter Absperrbänder, 44 ehrenamtliche Helfer, 900 Zuschauer 110 Starter davon Fahrer aus 5 Nationen (AUT, CZE, SVK, GER, HUN) das waren die Zutaten zum 2. Querfeldeinrennen im Pferdezentrum Stadl-Paura. Heuer erstmals Internationalen im UCI Kalender als C2 Rennen eingegeben. Das bedeutet, dass es für die ersten 10 im Rennen der Elite um Weltranglisten Punkte ging. Der Veranstalter RC Grassinger Lambach, mit den beiden Organisatoren Bernhard Gerstbauer und Walter Ameshofer haben auch heuer keine Kosten und Mühen gescheut um hier ein attraktives Rennen, sowohl den Zuschauern wie auch den Fahrern zu bieten. Erstmals gab es heuer auch ein Rennen für Kinder bis 10 Jahren, den so genannten Mini Grand Prix. Dieses Rennen war als Vorprogramm zum Hauptrennen gedacht und hat mit 20 Teilnehmern die Erwartungen mehr als übertroffen. Zudem war während des Rennens der „Kleinsten“ bomben Stimmung in der Reitsporthalle. Auch für die Zuschauer wurde einiges getan. Es gab Leberkässemmerl von Gourmetfein, ausgeschenkt vom Wirt des 7-er Stalls Franz Truckenthaner und seiner Frau. Dank Reinhilde Krutzler konnte man bei einer Zuschauertombola wertvolle Preise gewinnen. Reinhilde war schon Monate vorher bei den verschiedensten Unternehmen im ‚Raume Lambach unterwegs, hier auch ein Dank an alle Gönner, und konnte Warenpreis im Gesamtwert von EUR 4.500,- erstehen. Der Erlös aus dieser Tombola, kommt wie immer dem Lambacher Radsportnachwuchs zugute.
Das Eliterennen war heuer ein echter Hammer. Das richtige für jeden Crossfan. Bei warmen Temperaturen aber sehr tiefen Boden standen gleich 9 Fahrer die im Internationalen Ranking aufscheinen, am Start. Mit dabei auch Vorjahressieger Ondrej Bambula, sowie der 4-fache slowakische Meister Milan Barenyi, der ungarische Meister Zoltan Tisza, Tobias Erler (GER) der noch am Vortag bei 6 Tage Rennen in München im Einsatz war, Petr Cirkl der Seriensieger des Steyrer MTB City Kriteriums, die österreichischen Cross Vize-Meister Roland Mörx (2007) und Gerald Hauer (2005), der österreichische Amateur Strassenmeister und Neffe von Herbert Fuchs, Tom Mair sowie der 3-fache österreichische Nachwuchsmeister und Lokalmatador Jürgen Holzinger. Ein spannendes Rennen das die Zuschauer zu sehen bekamen. In der 3 Runde bildete sich bereits eine hochkarätige Spitzengruppe, mit dabei auch der Favorit Bambula, im UCI World Ranking an der 29. Stelle, der sich 2 Runden später aus diesem Spitzentrio nach vorne verabschiedete und eine Solosieg einfuhr. Tolle Stimmung dann auch bei den abschließenden Siegerehrungen in der Reitsporthalle, wo der Veranstalter auch viele Sponsorenvertreter begrüßen konnte.

Vorschau: Das Rennen wird es im kommenden Jahr natürlich wieder geben. Als Termin wurde der 14. November im UCI Kalender eingetragen.Ersatztermin 05. Dezember Im Jänner wird die Entscheidung von der UCI in der Schweiz fallen


Ergebniss auf http://www.computerauswertung.at/veranstaltung.php?V_ID=091115

 

 

Video vom Rennen: youtube.com

  



 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome