Langenloiser Radsporttage

Das Wetter war für alle das wichtigste Thema und nach wochenlangem Dauerregen kam pünktlich die Sonne raus!

Wir vom RC Lambach waren vertreten mit :

Pfisterer Sebastian+Claudia
Schrattenecker Sepp (Silke)
Muckenhuber Martin
Tutschek Karl
Fink Alois


Am Freitag um 18.00 fand das Bergrennen mit Massenstart auf den Schilterner Berg statt.
Das waren 8,7 km mit ca 250 hm. Nach dem Start gings zuerst etwas flach zum Berg, wurde stetig steiler und der letzte km war mit ca 13% dann doch nur mehr etwas für die Bergziegen.
Ich konnte bis zur 500m Marke mithalten und verlor dann auf den Sieger ca. 20 sek. = 11.Platz
Sebastian wurde 6er, Claudia 11te und Schratti 12er

Am Samstag folgte das Einzelzeitfahren über 16,5 km mit 210 hm. Anhand der Höhenmeter kann man erkennen, daß es hier keine wirklich flachen Strecken gibt.
Der Start war in der Nähe des Hauptplatzes, wo sich das Zielgelände befand. Die Strecke führte durch das langgezogene Ortsgebiet bis zur Wende und wieder zurück. Leider war die Streckensicherung nicht so wie man es erwartet hatte. Es gab sehr viele Hauszufahrten, Nebengassen, etc., die nicht alle abgesichert waren. Dadurch hatten viele Starter Probleme, weil sie durch herausfahrende, abbiegende, mitten auf der Straße stehende Autos behindert wurden. Mich traf es leider gleich 3x, umso überraschter war ich dann von meinem 3.Platz! Das wichtigste war aber, daß niemand zu Schaden gekommen war!
Sebastian fuhr auch super und verpaßte den 3.Platz nur um 3 Sek, Claudia wurde ausgezeichnete 6te!
Schratti wurde guter 6ter, Mucki 12ter!


Der Höhepunkt folgte dann am Sonntag beim Rundstreckenrennen um den Schilterner Berg!
Master 1+2+3 hatten das Vergnügen 3 Runden zu ca 22,5 km mit je 350 hm zu fahren + zusätzlich 2,6 km , das heißt : ein 4x auf den Schilterner Berg wo dann das Ziel war.
Es kam so wie es kommen mußte: gleich vom Start weg wurde gefahren und attackiert, war der Schilterner Berg ja gleich bei Rennkilometer 2! Ich konnte das hohe Tempo mitgehen, nur beim abschließenden Bergsprint war ich, vielleicht auch wegen eines Magen-Darmproblems, nicht mehr in der Lage den besten Kletterern zu folgen. Ich war dennoch super zufrieden mit meinem 8. Rang, der mich auch in der Gesamtwertung auf den 6.Platz beförderte1
Bei den Master 2 wurde Schratti 11ter, Martin 17ter. Sebastian kam leider in der 1. Runde nach einer Abfahrt zu Sturz und mußte das Rennen aufgeben. Bis auf ein paar Abschürfungen und Prellungen ist ihm aber zum Glück nichts passiert! Claudia wurde 17te.


Somit ist ein tolles Wochenende vorübergegangen, wir haben unseren Verein hoffentlich gut präsentiert und freuen uns schon auf die nächsten Rennen

  



 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome