Bei den Österreichischen Meisterschaften 2006 in St. Pölten sicherte sich Jürgen Holzinger (RC Grassinger), nach einem taktisch perfekt angelegten Rennen den Titel des Österreichischen Meisters in der Kategorie Junioren und startete somit erfolgreich in das Radsportjahr 2006.

Es ist dies bereits der 3. Titel für den Kriteriumspezialisten aus Neukirchen b. Lambach. Nach den Gewinn des Österreichischen Meistertitels 2003 (Kat. U15) bei der Heimveranstaltung in Stadl-Paura und 2004 (Kat.U17) in Leoben (Stmk) konnte sich Jürgen heuer in der höchsten Nachwuchskategorie, den Junioren durchsetzen. Im letzten Jahr konnte er als Favorit nicht starten, da er sich 3 Tage vor der Meisterschaft, bei Holzarbeiten mit der Motorsäge in die Hand geschnitten hatte. Deshalb ist die Genugtuung heuer umso größer, so Jürgen. Der als ausgezeichneter Techniker bekannte Fahrer des RC Lambach, ließ seinen Gegnern auf dem technisch sehr anspruchsvollern Kurs und dem sehr schwierigen Boden keine Chance und gewann mit mehr als 1 ½ Minuten Vorsprung. Auch der Landesmeister von Oberschlierbach, Matthias Krizek (Eurol Löffler Ried), hatte gegen Jürgen dieses mal nur das Nachsehen und musste sich mit Rang 2 begnügen. Den 3. Rang belegte der Niederösterreichische Bahnspezialist Michael Singer (RC Burckert Druck Ebreichsdorf) Jürgens großes Ziel ist ja heuer die erstmals durchgeführte Österreichische Meisterschaft im Kriterium, die bei im zu Hause in Lambach durchgeführt werden. Termin ist der 14. Mai 2006.

Ausgezeichnet schlug sich auch Lukas Pöstlberger (Kat. U15). Er schrammte als 4. um gerade mal 3 Sekunden an einer Medaille vorbei. Lange kämpfte er Kopf an Kopf mit dem OÖ Maxi Flankl (Hrinkow Bikes Steyr) und lag auch zwischenzeitlich auf Medaillenkurs. Am Ende fehlte aber das letzte Eitzerl an Kraft um die Bronzene zu holen. Alles in allem aber ein super Rennen von Lukas und eine Platzierung mit der keiner vorher gerechnet hat. Waren es ja seine ersten Meisterschaften. Bravo Luki.

Der 3. Lambacher am Start war Pascal Rothauer. Der Bronzemedaillengewinner der Landesmeisterschaften hatte es aber mit einem stark besetzten Feld zu tun. Vor allem die Kärntner waren hier eine Klasse für sich. Nach hartem Kampf reichte es für Pascal schließlich und endlich für Rang 15.

Walter Ameshofer
Seki RC Lambach
  

 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome