10. Int. Querfeldein Grand Prix UCI C2 im Pferdezentrum Stadl-Paura

EZF durch das Grünbachtal
Lukas Pöstlberger holt sich seinen ersten Ö-Meistertitel im Querfeldein, bei den Staatsmeisterschaften 2009 in Wien Laaer Berg (Böhmischer Prater – Favoriten) Lukas Pöstlberger holt sich seinen ersten Ö-Meistertitel im Querfeldein, bei den Staatsmeisterschaften 2009 in Wien Laaer Berg (Böhmischer Prater - Favoriten)

Schneller pickelhart gefrorener 2,0 km langer Rundkurs mit BMX-Anteilen, -5 Grad Celsius in der nebelverhangenen Löwygrube, ein Nebel der unangenehm in die Bekleidung hineinkroch, waren die Zutaten der Querfeldeinstaatsmeisterschaften in Wien Laaer Berg. Trotzdem war mit mehr als 100 Startern in allen Klassen, das Teilnehmerfeld, rekordverdächtig. Mit drinnen auch wir Lambacher mit 4 Startern. Barney Wiesinger hatte unsere Jungs heil nach Wien gebrach, wo sie bereits von Betreuer Bernhard Gerstbauer und Obmann Walter Ameshofer empfangen wurden. Auch hatten sich einige Fans bzw. Eltern in Wien eingefunden. (Sabine, Markus und Birgitt). Mit uns angereist war auch der 3-fache Österreichische Nachwuchsmeister Jürgen Holzinger, der heute erstmals für seinen Neuen Verein RC Grieskirchen an den Start ging. Überraschend besuchte uns auch Lukas Seilinger, momentan ja als Student in Wien zu Hause. Ehemaliger Nachwuchsfahrer unseres Vereines und somit Rennkollege von Jürgen.

Um 11.00 Uhr dann das erste Rennen des Tages auch gleich mit Lambacher Beteiligung. Barney warf sich mit 20 Konkurrenten auf die 40 Minuten Distanz. Sehr guter Start unseres Webmasters, der sich auf Rang zwei in einem Dreikampf wieder fand. Am Ende des Rennens musste er aber ein bisschen Federn lassen und belegte am Ende den sehr guten 4. Rang.

Um 13.00 Uhr dann der Höhepunkt des Tages. Der Start der Elite. 43 Teilnehmer - Meisterschaftsrekord!! Mitten drin Pascal Rothauer, der erstmals bei den Großen Starten durfte. Es hieß Erfahrung sammeln und durchkommen. Das ist im mit einem Rang unter den TOP 30 auch gelungen. Bis auf Gerrit Glomser (3. 2003, 2006, 2008) hatten alle Favoriten der letzten Jahre genannt. Der 8-fache Rekordmeister Peter Presslauer, Hannes Metzler (Vize 2008), dann der einzige Fahrer der die Serie von Presslauer in den letzten Jahren unterbrechen konnte, Harald Starzengruber (Staatsmeister 2003 in Lambach und Ö-Vize 2006), Lokalmatador Gerald Hauer (Ö-Vize 2005, 3. 2007), Roland Mörx (Ö-Vize 2007), Robert Gehbauer (MTB Junioren Weltmeister 2005) sowie Aussenseiter-Chancen für den starken Welser Tom Mair (zuletzt 2. Rang in St. Pölten vor Hauer) und den starken Tiroler MTB-As Daniel Federspiel. Einzige Frage des Tages. Würde die Vorherrschaft von Peter Presslauer beendet werden können oder holt sich der Tiroler im Dress der Vorarlberger Mannschaft Volksbank Corratec seinen 9. Meistertitel. Diese Frage war nach Halbzeit des Rennens beantwortet. Harald Starzengruber war der Einzige der das Anfangstempo des Favoriten mitgehen konnte. Dann eine kurze Unaufmerksamkeit, Sturz auf der BMX-Bahn und Presslauer konnte sich entscheiden absetzen. In Folge schloss dann Hannes Metzler wieder zu Harald Starzengruber auf und es folgte ein beinharter Fight um Silber bis zur Schlusskurve. Im Sprint konnte dann knapp Hannes Metzler seinen Vizemeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen. Eine Demonstration seiner Überlegenheit im Österreichischen Crosssport zeigte aber Peter Presslauer. Er schien an diesem Tag eigentlich nie gefährdet und so fuhr er Solo zum Sieg. Er der seine Karriere schon beinahe beenden wollte, der mit einer Verletzung und 3-wöchigen Pause in die Cross-Saison gestartet war, holte sich zum 9. Mal Österreichisches Edelmetall in Gold. Mit dieser Vorstellung zeigte sich Peter bestens gerüstet, für die in 14 Tagen stattfindende Weltmeisterschaft in Hoogerheide in Holland. Sein Ziel - ein Rang unter den besten 20. Wäre das beste Ergebnis eines Österreichers bei einer WM. Wir wünschen alles Gute.

Um 13.20 Uhr dann der Start des aus unserer Sicht wichtigsten Rennens des Tages. Fabian Loris und Lukas Pöstlberger bekamen es das erste Mal mit den Junioren zu tun. Gemeinsam mit den Master und den Frauen wurden sie ins Rennen geschickt. 40 Minuten galt es bei den eisigen Temperaturen zu absolvieren. Für Fabian ging es um eine gute Platzierung, die im mit Rang 7 auch gelang. Lukas Pöstlberger war allerdings als Mitfavorit an den Start gegangen. Er wollte nach 2x Silber in der Kategorie U17 (2008, 2007) nun auch Gold im Querfeldein erobern. In der Vorbereitung hat man dazu auch ein internationales Rennen in der CH (Dagmarsellen) bestritten. Lukas, der ja schon den OÖ Landesmeistertitel bei seinem Heimrennen in Stadl-Paura errungen hatte, bekam aber mit dem NÖ Michael Millerferli (MTB Aufsteiger des Jahres und Seriensieger, sowie NÖ Cupsieger) ganz besonders starke Konkurrenz. Auch darf man die Vorarlberger nie außer Acht lassen. Gleich vom Start weg attackierte dann der angesprochene Millerferli. Doch nach der ersten langen Steigung war Lukas wieder am Hinterrad des NÖ. Die beiden legten ein Tempo vor, das keiner der Übrigen Junioren folgen konnte. Nach der 3. Runde dann ein Zwischenspurt von Lukas, dem der Mountainbiker aus Niederösterreich nichts entgegen zu setzen hatte. Es war eine Lücke entstanden, die Lukas von Runde zu Runde vergrößern konnte. Es gelang im sogar, als er von Peter Presslauer dem 9-fachen Staatsmeister eingeholt wurde, mit diesem im Windschatten eine halbe Runde lang mit zu fahren. Sensationell !! 2 Runden vor Schluss war der Vorsprung so groß, dass eigentlich nur mehr ein grober Defekt oder Selbstfaller, den Sieg hätte verhindern können. So fuhr Lukas einem ungehindertem Sieg und seinem ersten Österreichischen Meistertitel im Querfeldein, entgegen. Nach dem Gewinn der Einzelzeitfahrmeisterschaft im Juni 2008, war dies die 2. Goldmedaille für Lukas Pöstlberger in dieser Saison. Wir alle gratulieren ganz herzlich und wünschen nun eine erholsame Winterpause, ehe es dann ab Mitte Februar wieder los geht mit dem Aufbautraining für die Strassensaison 2009

Langfristiges Ziel von Lukas und auch unseres Vereines ist eine WM-Teilnahme bei den Weltmeisterschaften 2010 in Tabor (CZE). Dazu wollen wir die vom Verband vorgeschriebenen Qualifikationsnormen erfüllen. Es wäre dies, nach Andreas Deinhammer (2001 Quer WM Tabor) und Heike Friedl (2005 Junioren WM Oberwart), die 3. WM Teilnahme eines Lambacher Radsportlers.

Ergebnisse
  

 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome