12. Int. Querfeldein Grand Prix UCI C2 im Pferdezentrum Stadl-Paura

EZF durch das Grünbachtal

Das spektakuläre Rad-Querfeldeinrennen im Pferdezentrum Stadl-Paura hat sich international die letzten Jahre schon einen Namen gemacht und das nicht nur, weil es dort als eines von nur zwei österreichischen Rennen dieser Art auch Weltranglisten-Punkte zu ergattern gibt. Am 20. Dezember soll die zwölfte Auflage steigen und auch trotz der derzeitigen angespannteren Corona-Lage wollen die Organisatoren des Lambacher Radclubs an der Austragung festhalten.

Letzten Montag erste gemeinsame Aktivität 2020, nach den Lockerungen der Coronamaßnahmen unseres Lambacher Radclubs. Gemeinsame Rennradausfahrt, war für den Pfingstmontag 2020 geplant und konnte nun auch so durchgeführt werden.

Der 11. Int. Sparkassen Radquerfeldein-GP in Stadl-Paura ist Geschichte. Und er bot Cyclocross-Sport vom Feinsten! Auf gatschigem Untergrund im Pferdezentrum hatten nur die absoluten Könner Chancen auf Top-Plätze. Höhepunkt war das Herren-Rennen, wo Braam Merlier aus dem Querfeldein-Mutterland Belgien um ganze zwei Sekunden vor dem tschechischen Routinier Emil Hekele, am Vortag Sieger in Bad Ischl, das bessere Ende für sich hatte. "Schon vom Start weg haben die Topleute Druck ausgeübt. Merlier hat sich lange versteckt gehalten und dann zugebissen", sagt OK-Chef Walter Ameshofer. Elfter und damit bester Österreicher wurde Philipp Heigl (+3:31 Min.).

  

 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome