Am 22. September fand im Gasthaus Adlergrill die Jahreshauptversammlung des ARBÖ Ortsclub bzw. des Radclub Lambach satt. Der Vorstand mit Walter Ameshofer als Obmann und seinen beiden Stellvertretern Markus Doppelbauer und Hendrix Joel wurde für die nächsten 3 Jahre gewählt. Der gesamte 12 köpfige Vorstand stellt sicher hier vor.

Mit 5,1 km Länge ist die Farrenaustraße (Privatstrasse) hinauf zum Hochberghaus auf einer Seehöhe 1.132 Meter zwar nicht der längste Anstieg in OÖ. Aber mit einer Durchschnittssteigung von 11,3% und Max 21% sicher einer der schwersten und giftigsten Anstiege. Quasi ein richtiger Sauberg. Mit Rene Pammer hat der momentan stärkste Amateurfaherer Österreichs diesem Rennen den Stempel aufgedrückt. Hat er im letzten Jahr mit einer Zeit unter 20 Min (19:42) den Streckenrekord bereits nach unten gedrückt, hat er heuer seinen eigenen Rekord quasi "pulverisiert" und eine 19:08 in den Grünauer Asphalt gebrannt. 16 km/h Schnitt da hinauf, erzeugte bei vielen Zuschauern Kopfschütteln und Staunen.

Unser 17.4er-Mannschaftszeitfahren ist mittlerweile auch schon wieder Geschichte.
Vielen Dank an alle die dabei waren und auch an jene die mitgeholfen haben.
Ergebnisse wie immer bei Markus Lindinger auf computerauswertung.at
Fotos sind auf facebook.com zu finden.

Wenn das 12. Sparkassen Rad-Querfeldein-Grand-Prix im Pferdezentrum Stadl-Paura, das einzige Weltranglisten-Rennen dieser Art in Österreich, ruft, geben sich internationale Spitzenfahrer seit Jahren gerne ein Stelldichein und ihren geländegängigen Cross-Rädern dort die Sporen.

Der Radclub Lambach hat einen schweren Verlust erlitten und trauert um sein Gründungs- und Vorstandsmitglied Gerhard Ganglmair.

Unser 16. 4er-Mannschaftszeitfahren ist mittlerweile auch schon wieder Geschichte. Vielen Dank an alle die dabei waren und auch an jene die mitgeholfen haben.
Ergebnisse wie immer bei Markus Lindinger auf computerauswertung.at
Fotos sind auf facebook.com zu finden.

Liebe Radsportfreunde!
Aufgrund der aktuell sehr unsicheren Covid-19 Situation und speziell aufgrund der neu verordneten Einreisebestimmungen, gültig ab 19.12.2020 für ausländische Teilnehmer/innen, sehen wir uns gezwungen den Int. Sparkassen Querfeldein Grand Prix im Pferdezentrum Austria für heuer abzusagen.
Wir freuen uns heute schon euch bei unserer Austragung am 19.12.2021 wiederum begrüßen zu dürfen!
Mit sportlichen Grüßen
Das Team des RC ARBÖ Grassinger Lambach

---

Dear cycling friends!
Due to the currently very uncertain Covid-19 situation and especially due to the newly edicted entry regulations, valid from December 19, 2020 for foreign participants, we are forced to cancel our event Int. Sparkassen Cyclocross Grand Prix for this year.
We are already looking forward to welcoming you again to our event on December 19, 2021!
Best regards
Team RC ARBÖ Grassinger Lambach

Das spektakuläre Rad-Querfeldeinrennen im Pferdezentrum Stadl-Paura hat sich international die letzten Jahre schon einen Namen gemacht und das nicht nur, weil es dort als eines von nur zwei österreichischen Rennen dieser Art auch Weltranglisten-Punkte zu ergattern gibt. Am 20. Dezember soll die zwölfte Auflage steigen und auch trotz der derzeitigen angespannteren Corona-Lage wollen die Organisatoren des Lambacher Radclubs an der Austragung festhalten.

Letzten Montag erste gemeinsame Aktivität 2020, nach den Lockerungen der Coronamaßnahmen unseres Lambacher Radclubs. Gemeinsame Rennradausfahrt, war für den Pfingstmontag 2020 geplant und konnte nun auch so durchgeführt werden.

Der 11. Int. Sparkassen Radquerfeldein-GP in Stadl-Paura ist Geschichte. Und er bot Cyclocross-Sport vom Feinsten! Auf gatschigem Untergrund im Pferdezentrum hatten nur die absoluten Könner Chancen auf Top-Plätze. Höhepunkt war das Herren-Rennen, wo Braam Merlier aus dem Querfeldein-Mutterland Belgien um ganze zwei Sekunden vor dem tschechischen Routinier Emil Hekele, am Vortag Sieger in Bad Ischl, das bessere Ende für sich hatte. "Schon vom Start weg haben die Topleute Druck ausgeübt. Merlier hat sich lange versteckt gehalten und dann zugebissen", sagt OK-Chef Walter Ameshofer. Elfter und damit bester Österreicher wurde Philipp Heigl (+3:31 Min.).

  

 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome