Ein tolles Rennen lieferte sich heute Österreichs Radelite bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren. Die Creme de la Creme des heimischen Radsports zeigte auf dem 27,8 Kilometer langen Kurs in Grünau ihr Können. Mit einem unglaublichen Schnitt von 50,9 km/h sicherte sich Georg Preidler (Team Sunweb) in überlegener Manier den Staatsmeistertitel im Einzelzeitfahren 2017. Mit einer Zeit von 32:36,5 Minuten gewann er den Titel vor Titelverteidiger Matthias Brändle (Trek-Segafredo), der 40,69 Sekunden zurücklag. Giro-Held Lukas Pöstlberger (BORA - Hansgrohe) fehlten nur 0,35 Sekunden auf den Vizestaatsmeistertitel, er belegte Platz 3. Stark auch Riccardo Zoidl (Team Felbermayr Simplon Wels), der mit 1 Minute und 2 Sekunden Rückstand 4. wurde. Bei den Damen war Martina Ritter (Sportunion Bad Leonfelden/Drops) einmal mehr nicht zu schlagen, die Oberösterreicherin sicherte sich mit einer Zeit von 38:28,3 Minuten mit über einer halben Minute Vorsprung den Staatsmeistertitel 2017. Bereits am Sonntag gibt es bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften Straße in Grein die Gelegenheit zur Revanche.

Rekordteilnehmerfeld von 170 Startern in Stadl-Paura

Ein tolles Radspektakel wurde den Zuschauern heute bei den Österreichischen Querfeldein-Staatsmeisterschaften 2017 geboten. Die Veranstalter hatten bei winterlichem Wetter und Minustemperaturen einen anspruchsvollen Kurs präsentiert, der einer Staatsmeisterschaft mehr als würdig war. In einem spannenden Rennen kürte sich der Tiroler Gregor Raggl (Möbel Märki MTB Pro Team) gegen starke Konkurrenz zum neuen Österreichischen Querfeldein-Staatsmeister. Die Entscheidung fiel bereits knapp nach dem Start, als sich Raggl unwiderstehlich von seinem schärfsten Konkurrenten Daniel Federspiel (Tirol Cycling Team) absetzte und bis zum Ziel einen deutlichen Vorsprung herausfahren konnte. Bei den Damen siegte Nadja Heigl (Sportunion Bikestore.cc Team).

Traditionell fand am 23.10. das Querfeldeinrennen im St. Pöltner Kaiserwald statt. Durch den anhaltenden Nebel wurde das Rennen durch Nässe und Kälte erschwert. Zudem sorgte tiefer, neuer Schotter auf manchen Abschnitten für Abwechslung auf dem ansonsten sehr schnellen Kurs.

Toller Auftakt der heimischen Querfeldein-Saison - Lokalmatador Dominik Hager sensationell auf Platz 3!

Mit einem tollen Rennen bei perfekten äußeren Bedingungen wurde an die österreichische Querfeldein-Radsaison gestartet. Insgesamt gingen beim Auftaktrennen zum ÖRV Starbike Querfeldeincup 59 Fahrer ins Rennen, die von hunderten begeisterten Besuchern angefeuert wurden. Letztendlich konnte sich der Wiener Gerald Hauer (Sportunion Bikestore.cc Team) in einem packenden Rennen den Sieg vor Thomas Mair (RC ARBÖ Felbermayr Wels) und Lokalmatador Dominik Hager (RC ARBÖ Grassinger Bikers Best Hub) sichern. Den Ortsmeistertitel, der ebenfalls an diesem Wochenende vergeben wurde, sicherte sich Mario Zobl, Vereinsmeister wurde Thomas Gratzl.

Toller Erfolg für den RC ARBÖ Grassinger Lambach durch Brigitta Gratzl. Bei den österreichischen Bergmeisterschaften am 7.Mai in Kindberg sicherte sich Brigitta in der Klasse Elite Frauen die Bronzemedaille. Nach turbulenten Start, mit Massensturz auf regennasser Straße, kam sie gut in Tritt und nützte ihre Stärke auf der 9km langen Bergstraße mit ihren steilen Rampen voll aus.

Radquerfeldeinsport steht für Schnee, Matsch und Eis und bedeutet höchste Belastung, sowohl für Mensch als auch Material. Heitzinger Matthias und Dominik Hager zwei U23 Radrennfahrer des ARBÖ Grassinger Lambach haben sich auf die im Herbst/Winter stattfindenden Radrennen konzentriert. Heitzinger Matthias und Dominik Hager, beide aus Stadl-Paura, waren am 10.01. bei den österreichischen Meisterschaften im Einsatz. Unter schwierigsten Bedingungen konnte sicher Hager den 3. Platz und somit die Bronzemedaille erkämpfen. Knapp dahinter konnte sich Heitzinger noch den 5. Platz in der U23 Wertung sichern. Im Österreich Cup der Elite konnte Hager den 12. Platz fixieren. Für die beiden Rennfahrer steht nun eine kurze Pause an, ehe es mit den Vorbereitungen auf die Straßensaison weiter geht. Eines steht fest: Der Saisonschwerpunkt der Rennfahrer bleibt die Querfeldeinsaison ab September 2016, mit dem Ziel möglichst viele Rennen im Ausland zu bestreiten und in diesem hart umkämpften Terrain Fuß zu fassen.

Feierliche Übergabe der neuen Trainingsanzüge für unsere Nachwuchsfahrer. Danke an die Firma werbetechnik-trucki von Petra und Gerhard Truckenthanner für die tollen Trainingsanzüge.

Beim Internationalen Sparkassen Querfeldein-Grand Prix müssen die Veranstalter weiter auf den 1. Heimsieg eines Österreichers warten. Der Steirer Karl-Heinz Gollinger (ASVÖ Radl-Eck Cycling) gab heute alles, musste sich aber letztendlich mit dem 3. Platz begnügen. Gollinger schaffte aber den 1. Podiumsplatz eines Österreichers bei diesem zum 8. Mal ausgetragenen Toprennen. Den Sieg holte sich in beeindruckender Manier der Slowake Martin Haring (CK Banska Bystrica) vor dem deutschen Lukas Meiler (FOCUS CX Elite-Team), der wie schon im Vorjahr Zweiter wurde. 

Ergebnisse 

Video vom Rennen

WT1 Bericht 

Vorjahreszweiter Lukas Meiler ebenfalls am Start - Matthias Brändle, Lukas Pöstlberger und Daniel Federspiel fordern heimische Querfeldein-Elite.

Top-Radsport wird in Stadl-Paura geboten - Matthias Brändle, Lukas Pöstlberger und Daniel Federspiel fordern die heimische Querfeldein-Elite.

Internationaler Spitzen-Radsport ist am Sonntag, 15. November 2015 ab 10 Uhr in Stadl-Paura zu sehen.

  

 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome