Wir dürfen den Start am Sonntag von Wietse Bosmans (Belgien) beim 11. internationalen Querfeldein-Grand-Prix im Pferdezentrum Stadl-Paura (OÖ) bekannt geben. "So einen Kracher haben wir noch nie am Start gehabt bei uns", freut sich OK-Chef Walter Ameshofer. Bosmans zwar zweifacher Vize-Weltmeister in der U23-Klasse und gewann fünf Weltcup-Rennen in dieser Kategorie. Heuer gewann er bereits vier Bewerbe.

Bei der Nachwuchscup Ehrung 2019 wurde unser U17-Fahrer Moritz Hörandtner für seine starken Leistungen in der vergangenen Saison ausgezeichnet.

Am Freitag den 15.11. fand beim Wirt in Klaus unsere alljährliche Jahresabschlussfeier statt. Unser Obmann Walter Ameshofer führte gekonnt durchs Programm und gab einen Rückblick über die vergangene Radsportsaison.

Vergangenes Wochenende waren wir gemeinsam mit dem Welser Radclub beim Querfeldein-Weltcup in Tábor. Mehr darüber hat Dominik Feischl in den OÖ Nachrichten zusammengefasst.

Bereits am 8. Dezember findet unser traditionelles Querfeldeinrennen im Pferdezentrum Stadl-Paura statt. 

Nach dem nach 6 Jahren der alte Obmann seinen Rücktritt bekannt gegeben hat, wurde dieser Schritt notwendig und bei einer vorgezogenen Generalversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt. Nach dem Walter Ameshofer bereits den Club von 1993-2012 geführt hat und sich kurzfristig kein Mann an der Spitze fand, wird er diese Funktion noch einmal für eine Periode (3 Jahre) übernehmen. Bis dahin sollte eine neue schlagkräftige und vor allem junge Mannschaft aufgebaut werden. Neu ins Team dazugekommen sind als neuer Obmann Stv. Markus Doppelbauer. Mit Joel Hendrix werden sie best möglichst den Neuen-Alten Obmann unterstützen.

Dass der Querfeld-Radsport zu den härtesten Sportarten zählt, wurde heute beim Internationalen Querfeldein-Grand Prix in Stadl-Paura einmal mehr deutlich unter Beweis gestellt. Bei Minustemperaturen (-3 Grad Celsius) und auf einem teilweise vereisten und sehr rutschigen Terrain gaben die Fahrer alles. die Das Rennen endete mit einem Sieg von Lander Loockx vom Team Creafin TÜV-SÜD. Der 21jährige Belgier siegte nach packendem Rennverlauf mit einer Zeit von 57:02 Minuten und 7 Sekunden Vorsprung auf den Polen Marek Konwa (Team Volkswagen Samochody Uzytkowe) und Emil Hekele aus Tschechien (Team Galaxy Stevens), der im Sprint um Platz 3 den Schweizer Marcel Wildhaber (Team SCOTT-SRAM) hinter sich ließ. Bester Österreicher wurde der 26jährige Philipp Heigl auf Rang 12, Andreas Hofer vom Hrinkow Advarics Cycleangteam belegte den 15. Platz. „Wir haben heute einen würdigen Jubiläums-Grand Prix erlebt. Die Querfeldein-Profis haben den schweren Rundkurs mit einem Schnitt von 25 km/h bewältigt, eine unglaubliche Leistung“, sind die Organisatoren Bernhard Gerstbauer und Walter Ameshofer begeistert. 

Der Radsport in Oberösterreich hat nahezu immer Saison. Bestes Beispiel ist der 10. Internationale Querfeldein Grand Prix im Pferdezentrum Stadl-Paura am Sonntag, den 16. Dezember 2018 mit Beginn um 10 Uhr. Beim Jubiläumsrennen, das auch heuer wieder von Organisator Bernhard Gerstbauer und seinem motivierten Team durchgeführt wird, gibt sich die Elite des Querfeldein-Radsports ein Stelldichein. Topfahrer aus zahlreichen Nationen und die stärksten heimischen Athleten kämpfen um UCI-Weltranglistenpunkte. Gleichzeitig werden hier auch die neuen OÖ. Landesmeister 2018 ermittelt. Über 150 Querfeldeinfahrer werden in den verschiedenen Klassen am Start sein. Insgesamt wird bei diesem Radsportspektakel in 7 Klassen gestartet, das Eliterennen der Herren als Höhepunkt beginnt um 14.30 Uhr. „Der 2,8 Kilometer lange Kurs ist technisch einer der anspruchsvollsten Österreichs“, so Mitorganisator und Kursbauer Bernhard Gerstbauer vom Veranstalterclub RC ARBÖ Grassinger Lambach.

Unser aktueller Querfeldein Elite Landesmeister Dominik Hager gewinnt das MTB Ausscheidungsrennen in Peuerbach im Zuge des 37. Peuerbacher Silvesterlaufes vor 10.000 begeisterten Fans.

Videobericht von 4viertel.tv

 

Mit einem Sieg von Thijs Van Amerongen endete der 9. Internationale Querfeldein Grand Prix in Stadl-Paura. Der Niederländer vom Destil - Jo Piels Cycling Team setzte sich in einem packenden Rennen nach 56:50,29 Minuten mit 11 Sekunden Vorsprung auf den Belgier Lander Loockx durch. Dritter wurde der Tscheche Emil Hekele vom Team Stevens Emilio Sport (41 Sekunden zurück). Bester Österreicher wurde Gregor Raggl auf Platz 16. Lokalmatador Dominik Hager, der sich gestern in Bad Ischl den Landesmeistertitel sichern konnte, belegte in diesem Weltklassefeld den 25. Platz. „Bei nasskaltem Wetter und 3 Grad Celsius wurde den hunderten Zuschauern ein echtes Radsportspektakel geboten, der 2,8 Kilometer lange Rundkurs im Pferdezentrum Stadl-Paura verlangte den Fahrern alles ab“, betonen die Organisatoren Bernhard Gerstbauer und Walter Ameshofer.

Ein tolles Rennen lieferte sich heute Österreichs Radelite bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren. Die Creme de la Creme des heimischen Radsports zeigte auf dem 27,8 Kilometer langen Kurs in Grünau ihr Können. Mit einem unglaublichen Schnitt von 50,9 km/h sicherte sich Georg Preidler (Team Sunweb) in überlegener Manier den Staatsmeistertitel im Einzelzeitfahren 2017. Mit einer Zeit von 32:36,5 Minuten gewann er den Titel vor Titelverteidiger Matthias Brändle (Trek-Segafredo), der 40,69 Sekunden zurücklag. Giro-Held Lukas Pöstlberger (BORA - Hansgrohe) fehlten nur 0,35 Sekunden auf den Vizestaatsmeistertitel, er belegte Platz 3. Stark auch Riccardo Zoidl (Team Felbermayr Simplon Wels), der mit 1 Minute und 2 Sekunden Rückstand 4. wurde. Bei den Damen war Martina Ritter (Sportunion Bad Leonfelden/Drops) einmal mehr nicht zu schlagen, die Oberösterreicherin sicherte sich mit einer Zeit von 38:28,3 Minuten mit über einer halben Minute Vorsprung den Staatsmeistertitel 2017. Bereits am Sonntag gibt es bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften Straße in Grein die Gelegenheit zur Revanche.

  

 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome