10. Int. Querfeldein Grand Prix UCI C2 im Pferdezentrum Stadl-Paura

EZF durch das Grünbachtal

3 Podestplätze in 2 Rennen ist die Ausbeute dieses überaus erfolgreichen Radsportwochenendes.

Beim Einzelzeitfahren in Schwanenstadt hat sich erstmals gezeigt, dass sich die Investition im Dezember nach Deutschland zu fahren und die Sitzposition von einem Profi überprüfen zu lassen mehr als ausgezahlt hat. Lukas Pöstlberger siegte bei seinem Heimrennen in Schwanenstadt und zeigte einmal mehr seine Klasse in dieser Disziplin. Mit seiner Siegerzeit und einem Siegerschnitt von 43,9 km/h auf dem sehr welligen 13,5 km langen Rundkurs, hätte es bei der Elite mit Rang 14. noch zu einem Preis gereicht und bei den Amateuren wäre er sogar 2. geworden. Michael Fürweger vervollständigte mit Rang 4 dieses tolle Ergebnis für unseren Verein und bewies, dass seine Vorbereitungen auf unser Heimrennen, die Landesmeisterschaften im Zeitfahren am 13. Mai in Offenhausen, bestens laufen.

Wenn jetzt jemand glaubte, das war genug für dieses Wochenende der irrte. Nachdem beim ersten Ö-Cup Rennen am Wallersee noch Allen das Trainingslager von Italien in der Osterwoche in den Beinen steckte und beim 2. Ö-Cup in Langkampfen in Tirol durch taktische Fehler, Spitzenplätze verschenkt wurden, zeigten die beiden Lambacher beim Radklassiker in Wels, ganz groß auf. Beim Kirschblütenrennen behielten sie die Nerven und erst in der letzten Runde gingen sie eine Attacke vom Bayrischen Spitzenfahrer Felix Spensberger mit. Michael Taferner, der Steirer, schloss noch zu dieser Gruppe auf und zu viert passierten sie den Mistlbacher Berg, ca. 15 km vor dem Ziel. Nach einer weiteren Attacke konnte sich der deutsche Fahrer dann absetzen. Am Merkermeierberg aber dann die Attacke unserer beiden Fahrer und 5 km vor dem Ziel waren sie alleine. So konnten die beiden Lambacher gemeinsam in Wels einfahren. Lukas wurde als 2. und Michael als 3. gewertet. Die ASKÖ/ARBÖ Landesmeisterschaft war dann nur noch eine Draufgabe. Überglücklich standen die beiden dann gemeinsam am Stockerl. Da es bei den Junioren im Ö-Cup auch eine Mannschaftswertung gibt, konnte sie mit dieser geschlossen Leistung am Sonntag, den Sieg in der Mannschaft erringen und so liegt der ARBÖ Grassinger Lambach  bei den Junioren nach 3 Cuprennen auf Rang 5. Gratulation auch an Christian Moser, der ein beherztes Rennen fuhr nicht aufgab und die 3 Runden (105,6 km) in einer größeren Gruppe beendete und somit auch seinen ersten Ö-Cup Punkt verbuchen konnte.


Ergebnisse unter www.computerauswertung.at

  

 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome