9. Int. Schoiswohl Bau Querfeldein Grand Prix UCI C2 im Pferdezentrum Stadl-Paura

EZF durch das Grünbachtal

Zum erwarteten tschechischen Sieg kommt es beim Cross Weltranglistenrennen im oberösterreichischen Stadl-Paura. Allerdings jubelt nicht Rekordsieger BAMBULA (CEZ cycloteam Tabor) über seinen fünften Triumph, sondern dessen Landsmann Tomas PAPRSTKA (Remerx Merida). Der Junioren Weltmeister aus dem Jahr 2010 feiert einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg und ist sowohl technisch, als auch körperlich der Mann des Tages.

Tschechen Tripel in Stadl-Paura

MTB-XC Staatsmeister Alexander Gehbauer bester Österreicher


Zum erwarteten tschechischen Sieg kommt es beim Cross Weltranglistenrennen im oberösterreichischen Stadl-Paura. Allerdings jubelt nicht Rekordsieger BAMBULA (CEZ cycloteam Tabor) über seinen fünften Triumph, sondern dessen Landsmann Tomas PAPRSTKA (Remerx Merida). Der Junioren Weltmeister aus dem Jahr 2010 feiert einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg und ist sowohl technisch, als auch körperlich der Mann des Tages.


Als bester Österreicher belegt MTB Staatsmeister Alex Gehbauer (RC Klagenfurt) Rang 6. Cross Staatsmeister Daniel GEISMAYR (Union Dornbirn) müht sich nach Defekt auf Rang 10. Sechs Plätze dahinter beweist Strassenmeister Lukas PÖSTLBERGER (Team Gourmetfein) Allrounderqualitäten und wird dafür mit dem Titel des OÖ- Cross Landesmeisters belohnt.


1500 Zuschauer erleben im Pferdezentrum Stadl-Paura packende Drahteselduelle, die allesamt eines gemeinsam haben: einen tschechischen Sieger. Einzig in der U15 Rennklasse rettet der 13-jährige Florian KIERNER (ARBÖ Wels Gourmetfein) als Sieger die Ehre des heimischen Querfeldein Sports.


Spektakulär bereits der Aufgalopp zur einstündigen Hetzjagd im Pferdezentrum. Mit einem Schnitt von 45km/h prescht die europäische Crosserelite über die Startrunde auf der Trabrennbahn. Am besten meistert Tomas PAPRSTKA das Startgerangel. Er geht mit einem kleinen Vorsprung auf den technisch anspruchvollen Parcours. Dahinter machen sich der vierfache “Stadl-Sieger” Ondrej BAMBULA und sein tschechischer Landsmann Filip ADEL in Begleitung von zwei slowakischen Spezialisten auf die Verfolgung. Doch das Loch zu PAPRSTKA - 2010 bereits Junioren Weltmeister -wächst kontinuierlich. Bereits nach knapp 30 Rennminuten ist klar: Ondrej BAMBULA, der bislang alle vier Bewerbe im Pferdezentrum gewinnen konnte, ist enttrohnt.


Erwartungsgemäß stark fährt Österreichs MTB Meister Alex Gehbauer. Obwohl der Olympia neunte und WM vierte, sowie 2-fache Quer-Vizestaatsmeister, frisch aus der Trainingspause kommt, findet er rasch seinen Rhytmus und spult solide seine Runden ab. Am Ende kann sich Gehbauer über einen respektablen sechsten Platz und die Sonderprämie von EUR 100,- für den besten Österreischer freuen.


Weniger gut läufts für Cross Staatsmeister Daniel GEISMAYR. Der baumlange Vorarlberger zählt körperlich mit zu den Besten, muss aber besonders in den engen, technischen Passagen seiner Größe Tribut zollen und büßt wertvolle Kraft ein. Drei Runden vor Schluß schlägt auch noch der Defektteufel zu. Mit letzter Kraft rettet GEISMAYR schließlich einen zehnten Platz und somit einen Weltranglistenpunkt ins Ziel.


Abermals Klasse beweist Lukas PÖSTLBERGER. Der Straßen Champion unterbricht für die Veranstaltung seines Stammvereins RC Grassinger Bikers Best Huber E-Tech Sparkasse Lambach seine Trainingspause und macht trotz ein, zwei Kilo Winterspeck eine tolle Figur. Geschmeidig wie ein Spezialist nimmt er die Hindernisse, und ist auch in Sachen Kurvenspeed einer der besten. Einzig bei den unzähligen Antritten läßt der Gourmetfein Wels Profi Meter liegen. Im Ziel darf sich der 20-jährige aber über den OÖ Landesmeitertitel freuen, und kann auch stolz über seinen 16. Rang im Weltranglistenbewerb sein.


Zum Ergebnis: Nach 57:20min siegt Tomas PAPRSTKA vor Ondrej BAMBULA und Filip ADEL (alle CZ) dahinter folgen die beiden Slowaken Robert GLAJZA und Martin HARING. Sechster und somit bester Österreicher wird Alexander Gehbauer.
Auch bei den Damen halten sich unsere nördlichen Nachbarn schadlos: es siegt Elena VANICKOVA (CZE) Gleiches gilt für die U17 und Amateur Klasse.


Rot-weiß-roter Ehrenretter wird ausgerechnet ein 13-jähriger: In der Schüler Kategorie siegt der Welser Gourmetfein Fahrer Florian KIERNER vor zwei Tschechen.


Die Ehre für den Lambacher Club retten Manfred-Barney WIESINGER und Mario ZOBL, die sich in der Landesmeisterschaftwertung der Amateure hinter dem Linzer Gehard KRENN, Silber und Bronze holen und im Elite Rennen, mitten unter der mitteleuropäischen Spitze, gute Figur machen. Am Ende fehlt Barney ein Rang, dann hätte es auch noch Preisgeld gegeben.


„Das war eine echte Lehrstunde für den heimischen Quer-Sport.“, resümiert ÖRV Cross Referent Christian GLANER nüchtern. Kann also gut sein, dass der heuer ins Leben gerufenen Checkpot für den ersten Österreichischen Stadl-Paura Sieg (wird jedes Jahr um EUR 100,- erhöht) im Laufe der Jahre zu einer recht prallen Sparkasse anwächst… Also: weiter so Florian KIERNER.


Die Weichen für das kommende Jahr sind gestern von den beiden Veranstaltern bereits wieder gesetzt worden. Der Int. Quer GP 2013 wird am Sonntag den, 03.11.2013 stattfinden und ist bereits bei der UCI in Aigle in der Schweiz gemeldet. Die Neuigkeit - erstmals in der Quergeschichte Österreichs, wird es auch ein internationales Elite Damen Rennen geben. Ebenfalls als Kat. UCI C2 gemeldet.


Die Veranstalter Bernhard Gerstbauer und Walter Ameshofer zeigten sich mit dem Ablauf des Events äusserst zufrieden. Mit dem Wetter hatte man abermals Glück. Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft, die tolle Arbeit geleistet hat und rießen Dank an all die Sponsoren und Gönner des Rennens.


Wir freuen uns auf 2013

Videobeitrag Linz TV

Beitrag BikeBoard

Fotos von Herwig Füreder (www.derschulfotograf.at) :

Fotos von Werner Kapfenberger


  

 

© by Fabian Loris 2012

 

Anzeige optimiert für Mozilla Firefox & Google Chrome